Service-Telefon: +49 (0) 2235 - 99 47 99 7    E-Mail: info@datenschutzservice.nrw

Vor einigen Wochen haben wir von dem Förderprogramm "Förderung unternehmerischen Know-hows" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) berichtet. Von der Corona-Pandemie betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können auf Antrag einen Zuschuss von bis zu 4.000,00 Euro für Beratungskosten einer externen Unternehmensberatung erhalten. Für viele unsere Kunden bedeutete die Corona-Krise eine Veränderung in ihren Unternehmen und der Datenschutz ist allgegenwärtiger denn je. Wir freuen uns sehr, dass unseren Kunden Fördermittel gewährt wurden. Leider können wir jedoch keine neuen Anträge an das BAFA stellen.

Die deutschlandweite hohe Nachfrage für das Förderprogramm hat dazu geführt, dass die vorhergesehenen Mittel bereits ausgeschöpft und die Fördermöglichkeiten aus dem Corona-Modul aktuell eingestellt sind. Lediglich in Aussicht gestellte Fördermittel werden noch gewährt. Ob und in wie weit die Mittel aufgestockt werden, wissen wir nicht. Wir halten Sie jedoch auf dem Laufenden, falls weitere Fördermittel zur Verfügung gestellt werden können.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des BAFA.

Sollten Sie Rückfragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Aufgrund der Corona-Pandemie können Präsenzschulungen in den Unternehmen vor Ort nur bedingt durchgeführt werden. Um unseren Kunden auch in dieser Zeit den besten Service zu bieten, haben wir eine Online-Schulungsplattform entwickelt, in denen verschiedene Datenschutzmodule online absolviert werden können. Jedes Modul schließt mit einem Wissenstest ab, der dem Teilnehmenden als Lernerfolgskontrolle dient.

Genauere Informationen über unser Online-Schulungssystem erhalten Sie hier.

Um Unternehmen während der Corona-Pandemie zu unterstützen, tritt heute eine modifizierte Richtlinie des Förderprorgramms "Förderung unternehmerischen Know-hows" in Kraft, welches nun ein Corona-Sondermodul enthält. Für die Umsetzung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig. Kofinanziert wird diese Maßnahme von dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind, sodass Unternehmen die noch vor einer Gründung stehen bei diesem Förderprogramm keine Berücksichtigung finden. Sollten Sie Ihr Unternehmen gerade erst gründen, haben Sie die Möglichkeit von den Bundesländern einen Zuschuss zu den Beraterkosten und/oder eine kostenlose Gründungsberatung in der Vorgründungsphase zu erhalten.

Für das Sondermodul der "Förderung des unternehmerischen Know-hows" können von Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler ab sofort einen Antrag für Beratungen stellen und bei einem Beratungswert von 4.000,00 Euro ohne Eigenanteil gefördert werden. So stellt beispielsweise die Corona-bedingte Umstellung für Home Office Arbeitsplätze viele Unternehmen vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen und auch das Thema Datenschutz spielt dabei eine besondere Rolle. Wir unterstützen Sie bei einer datenschutzkonformen Umstellung.

Wenn auch Ihr Unternehmen von dem Förderprogramm profitieren möchte, senden Sie uns gerne eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir helfen Ihnen selbstverständlich bei Antragsstellung.